Dachdecker Verband Nordrhein: Solaranlagen sind nicht nur „Saison-Kraftwerke“

Nov 5, 2023 | Presse

Aus dem Verband

Infobriefe

Dach-Kraftwerke arbeiten nicht nur zur Sommerzeit

Solarzeit ist nicht nur im Hochsommer. Ganz gleich, ob PV-Anlagen zur Stromerzeugung oder Solarthermieanlagen zur Wärmeerzeugung – Solaranlagen sind maßgeblich an der Energieerzeugung und dem Energiesparen beteiligt. Das ist bekannt. Aber was ist im Winter?

Das erklärt Dipl.-Ing. Andrea Schulte-Täumer, Sprecherin des Dachdecker Verbands Nordrhein: „Selbst im Winter, wenn die Sonnenstunden weniger werden, arbeiten Solaranlagen weiter und sparen ihren Nutzern auch dann bares Geld“.

Je nach Winterverlauf und Dauer erzeugt z. B. eine PV-Anlage in der kalten Jahreszeit „nur“ etwa ein Drittel der Gesamtjahresleistung an Strom. Doch bei einer 10 kWp-Anlage, wie sie auf Ein- und Zweifamilienhäusern üblich ist, können das im Durchschnitt über 2.000 kWh Strom sein. Das entspricht fast dem Jahres-Durchschnittsverbrauch einer zweiköpfigen Familie.

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist die Kombination der PV-Anlage mit einem Stromspeicher sinnvoll. „Dann kann auch nach dem frühen Sonnenuntergang im Winter die Sonnenkraft in den eigenen vier Wänden genutzt werden“, so der Hinweis der Dach- und Solar-Expertin.

Auch Kälte stellt kein Problem für Solaranlagen dar. Ganz im Gegenteil: Bei sehr hohen sommerlichen Temperaturen wird der Wirkungsgrad von Solarmodulen sogar verringert. Andrea Schulte-Täumer dazu: „Ein kalter, sonniger Wintertag kann eine PV-Anlage effektiver arbeiten lassen als ein hochsommerlicher Hitzetag“.

Selbst bei einer geschlossene Schneedecke stellt die Solaranlage nicht ihren Betrieb ein. Auch mehrere Zentimeter Schnee auf den Modulen durchdringt das Licht. Allenfalls sehr hohe Schneelasten sollten vermieden werden, da sie die Module beschädigen könnten.

„Extreme Schneemengen sollten aber niemals vom Hausbesitzer in Eigenregie von der Solaranlage entfernt werden – dafür gibt es qualifizierte Dachdeckerbetriebe, die entsprechend gesichert arbeiten“, rät die Expertin.

Da auch bereits die fachgerechte Montage von Solaranlagen auf dem Dach entscheidend für deren Wirkungsgrad und die Wettersicherheit – auch bei Sturm – ist, sollte sie ausschließlich Dachdecker-Fachbetrieben vorbehalten bleiben.

Ihre Adressen gibt es bei den regionalen Dachdecker-Innungen und auf der Homepage des Dachdecker Verbands Nordrhein unter www.ddv-nr.de

Schlag gegen Dach-Haie

Schlag gegen Dach-Haie

Betrug und Veruntreuung: Erfolgreicher Schlag gegen illegale „fliegende Dachdecker“ In einer großangelegten Aktion haben Staatsanwaltschaft und Zoll Osnabrück in Zusammenarbeit mit hunderten Zoll- und Polizeibeamten ein mutmaßlich illegales bundesweites Firmennetzwerk...

Newsletter Juni 2024

Newsletter Juni 2024

Wichtige Ankündigung: Terminverschiebung für den Landesverbandstag 2024 Aufgrund unvorhergesehener Umstände muss der ursprünglich geplante Termin für den Landesverbandstag 2024 des Dachdecker Verbands Nordrhein verschoben werden. Der neue Termin für das "Oktoberfest...

Markus Klamann Digitalisierungs-Berater

Endlich Energiewende